Helfen mit Herz spendet für Frühgeborene in Geldern

04. Februar 2020  

Die neonatologische Abteilung im St.-Clemens-Hospital freut sich über winzige Höschen und Mützen, kleine Decken und Pucksäcke für ihre Frühgeborenen. Übergeben wurde die Spende von Sonja Martens und Maria Würfels. Die beiden Helferfeen der Privatinitiative "Helfen mit Herz" aus Goch stricken, häkeln und nähen in ihrer Freizeit liebevoll Handarbeiten für Menschen in besonderen Notlagen. Seit Jahren gehört auch das Gelderner Krankenhaus zu den glücklichen Empfängern.

"Die Spende für Frühgeborene ist eine der Übergaben, die unser Herz erwärmt", erklärt Sonja Martens. Insgesamt 130 Einzelteile hatten die beiden Ehrenamtlichen im Gepäck. Darunter auch einige bunte Tintenfische, die nach bestimmten Vorgaben speziell für Frühchen angefertigt werden. Gewaschen und sterilisiert liegen sie dann bei den Kleinsten in den Brutkästen.

"Das Besondere an ihnen sind die Tentakel. Bei den Frühgeborenen ist der Greifreflex schon stark ausgebildet, so dass sie oft an Kabeln oder Sonden ziehen. Das Halten der Tintenfische stillt den Reflex und beruhigt unsere Schützlinge nachweislich", erklärt Karin Wolters, die pflegerische Leiterin der Pädiatrie.

Die Neonatologie im St.-Clemens-Hospital ist eine Intensivstation für Frühgeborene ab einem Geburtsgewicht von 1.500 Gramm und kranke Neugeborene. Bis zu 10 Kinder werden hier zeitgleich von einem speziell weitergebildeten Ärzte- und Pflegeteam rund um die Uhr betreut.

Info & Kontakt

Kontakt

St.-Clemens-Hospital Geldern
Clemensstraße 6
47608 Geldern

Telefon 02831 390-0
Telefax 02831 390-3000
verwaltung@clemens-hospital.de

 

 

Die Webseite verwendet Cookies

Einige von ihnen sind notwendig, während andere helfen, unsere Webseite zu verbessern. Bitte akzeptieren Sie alle Cookies. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies klicken Sie bitte auf Details.

Weitere Informationen zum Datenschutz.