Gynäkologie

 

Im gynäkologischen Bereich bieten wir ein breites Spektrum ambulanter und stationärer Diagnostik und Therapie an, wobei sich konservative und operative Methoden ergänzen. Gleichzeitig kann der Krankenhausaufenthalt häufig durch sogenannte minimal-invasive Operationsmethoden (Schlüsselloch-Chirurgie) zur Vermeidung eines Bauchschnittes verkürzt werden.

Insgesamt werden alle erforderlichen zeitgemäßen gynäkologischen Operationen angeboten, teils stationär, teils ambulant, z.B.:

 

Eingriffe an der weiblichen Brust

  • Mammastanze
  • Entfernung von gutartigen Tumoren (z.B. Fibrom)
  • Entfernung von bösartigen Tumoren mit Axilla-Operation
  • Brustentfernung mit Defektverschluss

 

Eingriffe am äußeren Genitale (Vulva)

  • Vulvabiopsie/Stanze
  • Tumorentfernung
  • Abszessspaltung
  • Beseitigung Bartholinischer Cysten
  • Kondylomentfernung
  • Introituserweiterung und –verengung
  • Labienkorrektur
  • Entfernung bösartiger Tumore mit Lymphknotenentfernung und plastischer Rekonstruktion
  • Vulvektomie

 

Eingriffe an der Scheide (Vagina)

  • Vaginalcysten
  • Vaginalsepten
  • Scheidenstumpfrevision
  • Erweiterung einer Verengung
  • Entfernung bösartiger Scheidentumore

 

Eingriffe an der Gebärmutter (Uterus)

  • Eingriffe am Gebärmutterhals, z.B. Konisation, Cerclage
  • Zervixstumpfentfernung (z.B. nach LASH)
  • Ausschabung (Abrasio, Curettage)
  • Gebärmutterspiegelung (Hysteroskopie)
    o diagnostisch
    o Entfernung von Polypen und Myomen
    o Endometriumablation
    o Sterilitätsabklärung
  • Entfernung von Myomen, überwiegend endoskopisch
  • Entfernung der Gebärmutter (Hysterektomie)
    o vaginal
    o endoskopisch
    o falls notwendig mit Bauchschnitt
    o supracervikale Hysterektomie (LASH)
    o vaginal–laparoskopisch assistiert (LAVH)
  • operative Therapie bei Zervixkarcinom
  • operative Therapie bei Endometriumkarcinom

 

Operative Eingriffe an den Eierstöcken (Adnexen), überwiegend endoskopisch

  • Sterilitätsabklärung und Chromopertubation
  • operative Therapie der Eileiterschwangerschaft
  • Entfernung von Eierstockscysten
  • operative Therapie der Endometriose
  • Entfernung der Eierstöcke (Adnektomie) und Eileiter
  • Beseitigung von Verwachsungen
  • Entfernung von Eierstockstumoren mit Schnellschnittuntersuchung

 

Urogynäkologische Eingriffe zur Behebung von Gebärmuttersenkung und Harninkontinenz

  • suprapubische Urinableitung
  • Kolposuspension nach Burch
  • spannungsfreies Urethraband: TVT, TVT-O
  • vordere Scheidenrekonstruktion
  • hintere Scheidenrekonstruktion
  • operative Therapie bei Gebärmuttervorfall
  • Kolposuspension nach Amreich-Richter
  • Kolposuspension mit Netzinterposition
  • Kolposacropexie
  • Kolpokleisis
  • Operative Therapie der Drang-Inkontinenz (Urge-)
    o VASA
    o CESA

 

Sehr ausgedehnte, organübergreifende Operationen erfolgen regelhaft in Zusammenarbeit mit entsprechenden Fachabteilungen wie Visceralchirurgie oder Urologie.