Klinik für Urologie

In der Klinik für Urologie wird nahezu das gesamte Spektrum urologischer Operationen am Urogenitaltrakt des Mannes und am Harntrakt der Frau durchgeführt. Dafür stehen moderne endoskopische und offen operative Verfahren zur Verfügung. Jede Behandlung wird orientierend an den geltenden Leitlinien individuell besprochen und durchgeführt. Denn für uns steht der Patient im Mittelpunkt.

Leistungen

Behandlung von urologischen Tumorerkrankungen

Operative Therapie

  • Niere: organerhaltende Tumorenukleation, gegebenenfalls radikale Nierenentfernung
  • Nierenbecken/Harnleiter: endoskopische organerhaltende Resektion oder Laserung oberflächlicher Tumore des Harnleiters, Entfernung der Niere und des Harnleiters bei fortgeschrittenem Tumorbefund
  • Harnblase:  Resektion von Tumoren der Blase durch die Harnröhre, bei fortgeschrittenen Tumoren Entfernung der Harnblase mit Bildung einer Ersatzharnblase oder Anlegen eines künstlichen Harnausgangs
  • Prostata: radikale Entfernung der Prostata wenn möglich unter Schonung der Nerven zum Erhalt der Erektionsfähigkeit, bei fortgeschrittenem Befund Tumorreduktion durch die Harnröhre
  • Hoden: radikale Entfernung des tumortragenden Hodens
  • Penis: Entfernung bösartiger Veränderungen des Penis, abhängig vom Tumorstadium organerhaltende Behandlung

Wir führen ergänzend eine medikamentöse Tumortherapie im stationären und ambulanten Rahmen durch. Bei Bedarf organisieren wir die Weiterbehandlung durch niedergelassene Urologen, Onkologen und Strahlentherapeuten. Die Anbindung an eine Tumorkonferenz ist gegeben.

Behandlung von Abflussbehinderungen der ableitenden Harnwege

  • Operation auch großer Prostataadenome (TUR- Prostata bipolar, monopolar, Laser, offene Adenomenukleation)
  • Endoskopische  Beseitigung von Harnröhrenengen und Blasenhalsengen incl. Laserurethrotomie
  • Minimal invasive uro-gynäkologische Operationen von Blasen- und Enddarmsenkungen
  • Bauchdeckenkatheteranlage

Behandlung der organisch und nervlich bedingten Blasenschwäche

  • Gesamtes Spektrum der konservativen und operativen Therapie der männlichen und weiblichen Harninkontinenz ( z.B. TVT/TOT- Bandeinlage, Schließmuskelunterspritzung, , künstlicher Schließmuskel )
  • Bei Drangblase: Ruhigstellung der Blase durch Botox
  • Sakrale Nervenstimulation und ggfs. Blasenschrittmacherimplantation bei neurogenen Blasenentleerungsstörungen

Steinbehandlung

Für die Steinbehandlung bieten wir alle modernen Verfahren der minimal-invasiven endoskopischen Steinentfernung sowie die heute selten notwendige offen operative Steinbehandlung an

  • Starre und flexible Harnleiter- und Nierenbeckenspiegelung mit Steinzertrümmerung und –entfernung mittels Ultraschall- und Laserbehandlung
  • Percutane (durch die Haut), endoskopische Entfernung großer Nierensteine
  • Steinzertrümmerung und -entfernung von großen Steinen in der Harnblase

Wiederherstellende operative Verfahren

  • Operative Behandlung der Nierenbeckenabgangsenge
  • Korrektur der Penisverkrümmung
  • Harnleiterneueinpflanzung bei Engen oder Verletzungen sowie Harnleiterersatzprothese (Detour-Prothese, direkte Verbindung zwischen Niere und Harnblase)

Operative Therapie der äußeren männlichen Geschlechtsorgane

  • Zirkumzision
  • Hydrocele (Wasserbruch)
  • Spermatozele (Nebenhodenzyste)
  • Varikozele (Hodenkrampfader)
  • Sterilisation (Samenleiterdurchtrennung)
  • Orchidopexie (Hodenhochstand, Hodenverdrehung)

Kinder werden in Kooperation mit der Kinderabteilung unseres Hauses betreut, die operativen Eingriffe (Zirkumzision, Leistenhoden-OP, Orchidopexie bei Hodentorsion) werden, wenn möglich, ambulant durchgeführt.

Das Spektrum unserer Abteilung umfasst weiterhin die konservative Therapie von Infektionskrankheiten des Urogenitaltraktes (z.B. Nierenbeckenentzündung, Nebenhodenentzündung, Prostataentzündung, Blasenentzündung), sofern eine ambulante Therapie nicht mehr möglich ist.

Sprechstunde und Ambulanz

Sprechstunde des Chefarztes

Termine für die privatärztliche Ambulanz nach telefonischer Vereinbarung unter Telefon 02831 390-2702

Urologische Ambulanz

Montag, Mittwoch und Freitag nach telefonischer Vereinbarung unter Telefon 02831 390-2702.

Sie erreichen die urologische Ambulanz
Montag, Dienstag, Donnerstag: 8-16 Uhr
Mittwoch: 8-14 Uhr
Freitag: 8-13 Uhr

Unsere Ambulanz ist mit allen modernen endoskopischen, sonographischen und radiogischen Geräten zur urologischen Diagnostik und Therapie ausgerüstet.

Weiterbildung

Weiterbildungsermächtigung Urologie: 36 Monate

Zahlen

Betten
24 Planbetten

Fallzahlen 2017
Vollstationäre Fälle: 1659
Ambulante Fälle: 2015

Die 10 Hauptdiagnosen nach ICD

  • Ureterstein
  • Gutartige Vergrößerung der Prostata
  • Prostatakrebs
  • Bösartige Neubildung: Harnblase, mehrere Teilbereiche überlappend
  • Nierenstein
  • Sonstige Harnröhrenstriktur
  • Akute Zystitis
  • Akute Entzündung im Bindegewebe der Nieren und an den Nierenkanälchen
  • Gutartige Neubildung: Harnblase
  • Hydronephrose bei Ureterstriktur, anderenorts nicht klassifiziert

 

 

Info & Kontakt

Kontakt

Sekretariat:
Iris Wiemann, Gabrielle Hetjens  

Telefon: 02831 390-2702
Telefax: 02831 390-3702
j.dziegielewski@Clemens-hospital.de

Sie erreichen uns
Montag, Dienstag, Donnerstag: 8 - 16 Uhr
Mittwoch: 8 - 14 Uhr
Freitag: 8 - 13 Uhr

Anmeldung Urologische Ambulanz
2. Etage, Zimmer 221

Download